IT-Dienstleiter stellen Betrieb in Russland ein

Shot of Data Center with Multiple Rows

Mehrere Unternehmen haben aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine ihren Betrieb in Russland eingestellt. Netflix kündigt an, den Straming-Dienst in Russland abzuschalten. Visa und MasterCard haben ebenfalls das Aus bekannt gegeben. Ebenfalls stellt IBM das Russlandgeschäft ein. IBM kündigt zudem eine Spende von 500.000 US-Dollar an zwei Hilfsorganisationen an, die sich für die geflüchteten Menschen einsetzen. Der IBM-Chef ruft seine Belegschaft auf, an das Internationale Rote Kreuz zu spenden.

Indes steigt laut appfigures in Russland der Bedarf an VPN-Anwendungen um 1200% an. Vergangene Woche wurde in Russland ein Gesetz in die Wege geleitet, dass “Fake-News” unter Strafe stellt. Daraufhin haben viele Medien ihren Betrieb eingestellt, darunter BBC und die ARD.

close

Hey 👋
Freut uns, Sie kennenzulernen
!

Melden Sie sich an, um 1x im Monat interessante News zu erhalten.

Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.