IT-Dienstleiter stellen Betrieb in Russland ein

Mehrere Unternehmen haben aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine ihren Betrieb in Russland eingestellt. Netflix kündigt an, den Straming-Dienst in Russland abzuschalten. Visa und MasterCard haben ebenfalls das Aus bekannt gegeben. Ebenfalls stellt IBM das Russlandgeschäft ein. IBM kündigt zudem eine Spende von 500.000 US-Dollar an zwei Hilfsorganisationen an, die sich für die geflüchteten Menschen einsetzen. Der IBM-Chef ruft seine Belegschaft auf, an das Internationale Rote Kreuz zu spenden.

Indes steigt laut appfigures in Russland der Bedarf an VPN-Anwendungen um 1200% an. Vergangene Woche wurde in Russland ein Gesetz in die Wege geleitet, dass “Fake-News” unter Strafe stellt. Daraufhin haben viele Medien ihren Betrieb eingestellt, darunter BBC und die ARD.

close

Hey 👋
Freut uns, Sie kennenzulernen
!

Melden Sie sich an, um 1x im Monat interessante News zu erhalten.

Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.