Kein Backup? Kein Mitleid!

Es klingt hart, trifft den Nagel aber auf den Kopf. Und das hat einen Grund: Datenverluste können in Unternehmen einen massiven Schaden verursachen. Egal ob Rechnungen, Bestellungen, Kundenlisten oder Wertschöpfungsprozesse – die meisten Daten liegen Unternehmen ausschließlich in digitaler Form vor. Ein Datenverlust kann die Existenz eines Unternehmens jeder Größe gefährden.

Vor einigen Wochen kam es bei gleich zwei großen Service-Providern zu massiven Ausfällen. Im April 2022 berichten viele Atlassian-Kunden von Fehlermeldungen und Zugriffsproblemen. In einer offiziellen E-Mail bestätigt Atlassian, dass es Probleme mit einem Skript gibt. Viele Unternehmen nutzen Cloud-Tools wie Jira im täglichen Betrieb. Das Unternehmen vertreibt seit 2021 keine selbst gehosteten Lizenzen und zwingt damit seine Kunden, die Atlassian-eigene Cloud-Infrastruktur zu nutzen. Dass nun die eigene Cloud-Infrastruktur nicht ausfallsicher zu sein scheint, ist vorallem für Kunden, die Atlassian-Software fest in ihren Unternehmensprozessen verankert haben, ein Ärgernis.

Der Rechenzentrumbetreiber Hetzner verliert wiederrum 1.500 Snapshots, da ein Festplattenverbund irreperabel bei der Wiederherstellung zerstört wurde. Kritisiert wird vor allem die schlechte Kommunikation des Unternehmens sowie die fehlende Geo-Redundanz der Daten.

Die Lösung: 3-2-1-Regel

Die 3-2-1-Regel kann als die wichtigste Faustregel der IT-Sicherheit bezeichnet werden. Das Konzept besagt, dass es drei Kopien der Daten geben muss, die auf zwei verschiedenen Speichermedien gesichert werden müssen, davon mindestens eines an einem anderen Standort liegen muss.

Zwar kann nie ein Datenverlust gänzlich ausgeschlossen werden, mit jeder zusätzlichen Sicherung sinkt jedoch das Risiko eines Datenverlustes enorm. Wir bei akasolutions.de gehen verantwortungsbewusst mit unseren Kundendaten um. Um eine hohe Ausfallsicherheit zu gewährleisten, nutzen wir redundate Festplattenverbunde, die bei einem Ausfall im laufenden Betrieb gewechselt werden kann. Außerdem erstellen wir regelmäßige lokale Sicherungen und wenden eine mehrstufige Backup-Strategie mit mehreren Standorten an. Ihre Daten sind somit mehrfach redundant bei uns gesichert.

Je nach Tarif findet diese Datensicherung automatisch wöchentlich oder täglich statt. Diese mehrfache Redundanz ist für uns sehr kostenintensiv, steigert jedoch die Qualität unserer Produkte & Dienstleistungen und reduziert das Risiko eines Datenverlustes für unsere Kunden.

Der Kampf um günstige Preise

Günstiges Webhosting muss nicht immer die beste Wahl sein. Im Detail lassen sich oft massive Lücken in den Bereichen Datenschutz, Datensicherheit und Nachhaltigkeit erkennen. Der Webhosting-Markt ist in Deutschland stark umkämpft. Viele Unternehmen unterbieten sich in ihren Preisen, zu Lasten der Qualität. Wer ein Webhosting-Tarif für wenige Euro im Monat kauft, sollte keine hohen Ansprüche an die Verfügbarkeit seiner Daten haben.

Qualität hat ihren Preis – das gilt auch für das Webhosting.

close

Hey 👋
Freut uns, Sie kennenzulernen
!

Melden Sie sich an, um 1x im Monat interessante News zu erhalten.

Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.